Mittwoch, 12. Juli 2017

Auftritt beim Chorfestival in Landsberg 01.07.2017

Ein erlebnisreicher Tag in Landsberg
Unser Chor nahm am 1. Juli 2017 in Landsberg im Rahmen der Europa-Tage der Musik am Chorfestival des Bayerischen Sängerbunds zusammen mit 38 Chören mit über 1000 Sängern aller Altersstufen teil.
In ihren Grußworten betonten Schirmherr Dr. Ludwig Spaenle und der Präsident des Bayerischen Musikrats Dr. Thomas Goppel die verbindende Kraft der Musik, die den europäischen Gedanken von Freiheit, Weltoffenheit und Toleranz hörbar macht. Die Idee eines vereinten Europas lebt jedoch vom Engagement aller seiner Bürger. Die Europa-Tage der Musik sind dafür beispielhaft.
Umrahmt wurden diese nachdenklichen und motivierenden Grußworte von einem gemeinsamen Singen aller Teilnehmer, wobei das Motto "Musik verbindet" spürbar lebendig wurde.
Bei dem anschließenden Spaziergang zu unseren drei Auftritt-Standorten erlebten wir die schöne Altstadt Landsberg mit ihrer wohltuenden Atmosphäre. An den vorgesehenen Plätzen sangen wir aus unserem mittlerweile großen Repertoire die fünf Lieder "Rock My Soul", "Weit, weit weg", "Heaven is a Wonderful Place", "Sommerpsalm" und "Red, Red Rose". Der Beifall zahlreicher Zuhörer und die Mimik unserer sichtbar zufriedenen Chorleiterin Karin Heisinger belohnten uns für unser Engagement. Für unseren Chor waren dieses sehr gut organisierte Chorfestival sowie die Ausstrahlung der Stadt Landsberg und das Treffen mit anderen Sängern ein Erlebnis, an das man sich gerne erinnern wird. Nach einem entspannenden Cafébesuch ging es dann wieder nach Hause.
Dort angekommen empfing mich mein Mann so: "Du hast mich diesmal von unterwegs ja gar nicht angerufen." Ich gestand ihm, dass ich wegen des erlebnisreichen, interessanten Tages kaum in Ruhe dazugekommen war. Wir lachten und ich erzählte noch lange von dem gelungenen Fest.

Liane Pförtsch 

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Auftritt Winterzauber Holzkirchen 10.12.2016

Traditioneller Abschluss des Chorjahres 2016

Nach den Auftritten in Waldkraiburg ( Wertungssingen des Bay. Sängerbundes), in Irschenberg (Konzert des ChorVerbandes Oberland) sowie beim Herbstkonzert mit der Kleinen Liedertafel Holzkirchen beendeten wir auch heuer das Chorjahr mit dem traditionellen Auftritt beim "Winterzauber" auf dem Holzkirchner Weihnachtsmarkt. Zahlreiche Besucher drängten sich dicht an dicht vor den vielen weihnachtlich geschmückten Ständen, kauften, staunten und unterhielten sich mit Freunden und Bekannten. Bei diesem bunten Treiben war es für uns anstrengend, mit unseren Adventsliedern stimmlich nicht "unterzugehen". Unser Bemühen und die vorweihnachtliche Stimmung, die wir trotz des "Trubels" schufen, wurden von vielen sich um uns gescharten Zuhörern dankbar mit viel Applaus belohnt. So gelang es uns auch heuer erneut, mit unserem Beitrag zum Gelingen des wieder gut organisierten "Winterzaubers" beizutragen und ein schönes Chorjahr mit Erfolg zu beenden.

Der Frauenchor "Il Bel Canto" bedankt sich bei seiner Chorleiterin Frau Karin Heisinger für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre Geduld, der Marktgemeinde für ihre organisatorische Unterstützung und all den Chorliebhabern, die unsere Auftritte besuchten.
"Il Bel Canto" wünscht allen Freunden und Gönnern ein fröhliches, besinnliches Weihnachtsfest und für 2017 Gesundheit, Zufriedenheit und viel Glück.

Im Namen des Chores
Liane Pförtsch

Montag, 14. November 2016

Herbstkonzert mit der "Kleinen Liedertafel"

"Heast as net, wia d'Zeit vergeht?"

Dieses Lied von Hubert von Goisern, das beim Herbstkonzert des Männerchors "Kleine Liedertafel Holzkirchen" und des Frauenchors "Il Bel Canto" am 23. Oktober in der Holzkirchner Segenskirche gesungen wurde, passte besonders gut zum Auftritt beider Chöre. Den Vortrag der stimmungsvollen Lieder empfanden sicherlich viele der zahlreichen Besucher so kurzweilig und emotional bewegend, dass sie gar nicht wahrnahmen ("hörten"), wie schnell doch bei diesem Konzert "die Zeit verging".

Die Spannbreite des Programms reichte von Spirituals wie "Heaven is a Wonderful Place" und "Rock my Soul" bis zu emotionalen Liedern wie "Weit, weit weg" und "Fahren wir froh im Nachen". Das "Ave Maria" von Jacob Arcadelt (16. Jahrhundert) wurde von beiden Chören in unterschiedlicher Bearbeitung mit spürbarer Hingabe vorgetragen. So wurde das bunte, abwechslungsreiche Programm mit seinen Liedern in verschiedenen Sprachen (lateinisch, deutsch, englisch, finnisch, italienisch, "alpenländisch", afrikanisch) ein besonderer Musikgenuss, den das Publikum mit viel Applaus honorierte.

Den beiden Chorleitern Frau Karin Heisinger und Herrn Stefan Krischke, sichtlich stolz auf den gelungenen Auftritt ihrer Chöre, blieb daher nichts anderes übrig als sich im Namen aller Sängerinnen und Sänger mit einer Zugabe bei den Konzertbesuchern zu bedanken. "Das hat Spaß gemacht" - ein Satz, der beim Verlassen der Segenskirche oft zu hören war. Auch uns machte es Spaß.

Liane Pförtsch/ Fotos: Jochen Schmalholz






Dienstag, 28. Juni 2016

Auftritte in Waldkraiburg und Irschenberg

Wie vor drei Jahren entschieden wir uns wieder am "Wertungs- und Begegnungssingen" des Bayerischen Sängerbundes am 11. Juni in Waldkraiburg teilzunehmen. Unser Ziel war es dabei, im Sinne des Sprichworts "Erfahrung ist die beste Lehrmeisterin" Erfahrungen zu sammeln bei einem Auftritt vor kritisch wertenden Fach-Juroren, beim Austausch mit Gleichgesinnten anderer Chöre sowie beim Beobachten der Interpretationen und Präsentationen der anderen Teilnehmer. Unsere erste Erfahrung war, dass wir ziemlich aufgeregt und nervös auftraten, obwohl wir fleißig geprobt hatten und die Generalprobe gut gelungen war. Trotzdem wurde vom Publikum der Vortrag unserer Lieder 
- "Feinsliebchen, du sollst mir nicht barfuß geh'n", Johannes Brahms
- "I am a poor wayfaring stranger", Satz: Henk Badings
- "Tuoll'on mun kultani" aus Finnland, Satz: Wolfram Buchenberg
- "Red, red Rose", Musik: Stefan Kalmer
- "O du stille Zeit", Satz: Cesar Bresgen
mit viel Applaus aufgenommen.
In einem Beratungsgespräch der Jury mit unserer Chorleiterin Frau Karin Heisinger wurden wertvolle Anregungen gegeben und unser Auftritt als "erfolgreich" gewertet. Besonders gewürdigt wurde unser Mut, das Pflichtstück als einziger Chor in der finnischen Originalsprache zu singen.

Weniger aufregende Erfahrungen machten wir beim Chorkonzert des ChorVerbandes Oberland eine Woche später in Irschenberg. Gemeinsam mit der Chorgemeinschaft Irschenberg, der Kleinen Liedertafel Holzkirchen, dem Schlierseer Alpenchor, dem Singkreis Schliersee und dem Liederkranz Tegernsee wurde ein fröhliches Chorfest gefeiert. Es gelang uns, dieselben Lieder des Waldkraiburger Auftritts fehlerfrei und konzentriert zu präsentieren. Dafür erhielten wir kräftigen Applaus und viele anerkennende Worte von Zuhörern, wie z. B. die E-Mail einer fachkundigen Kollegin: "Euer Auftritt hat mir sehr gut gefallen. Der Gesang war stimmig, keine Stimme hob sich besonders hervor. Einfach schön! Vielen Dank!"

Für alle war dieses Chorfest ein schönes Erlebnis mit der Erfahrung "Musik ist der Schlüssel zu einem fröhlichen Herzen" (W. Busch) und für unseren Chor Motivation für weitere Auftritte.

Liane Pförtsch

Sonntag, 20. Dezember 2015

Auftritt beim "Winterzauber" in Holzkirchen am 12. Dezember 2015

Schöne Augenblicke

"Jeder schöne Augenblick, den wir erleben, ist eine Perle, die wir auf die Kette unseres Lebens fädeln. Und jeder Moment, den wir genießen, macht unsere Kette ein kleines bisschen kostbarer." (Quelle: unbekannt)

Wie schnell ein Jahr vergeht, kann man als Chormitglied am ehesten an sich jährlich wiederholenden Aktivitäten beobachten. Der Auftritt beim "Winterzauber" auf dem Holzkirchner Marktplatz am 12. Dezember war solch ein Ereignis. Auch heuer wurden wir dazu eingeladen, was wir gerne annahmen.

Viele Besucher des Marktes fanden sich vor den Stufen zur Laurentiuskirche ein und lauschten unseren Liedern:
- Andachtsjodler
- Es blüh'n drei Rosen
- Ave Maria (Kanon von W. A. Mozart)
- I am a Poor Wayfaring Stranger
- Heaven is a Wonderful Place (was bei den Zuhörern besondere Begeisterung auslöste)
- Bajuschki Baju
- Es wird scho' glei' dumper
- Oh, du stille Zeit

Die gute Organisation, alle mitwirkenden Gruppen, die liebevoll gestalteten Buden, das muntere Treiben sowie ein "Bilderbuch-Abendhimmel" trugen auch heuer wieder zu einem fröhlichen Verlauf des Holzkirchner Weihnachtsmarktes bei. So konnte eine festliche Stimmung mit vielen "schönen Augenblicken" entstehen.

Die Chormitglieder bedanken sich für die vielen "schönen Augenblicke" des Chorjahres 2015 bei der Leiterin Karin Heisinger und der Marktgemeine für die Unterstützung. Wir hoffen, dass es uns bei unseren Auftritten gelungen ist, mit "schönen Augenblicken" Freude zu bereiten. Allen wünschen wir frohe Weihnachten und im Jahr 2016 zusätzlich zu Gesundheit und Glück möglichst viele "schöne Augenblicke" .

Im Namen des Frauenchores "Il Bel Canto"
Liane Pförtsch

Donnerstag, 19. November 2015

Chorwochenende 2015 vom 13. bis 15. November in der Musikakademie Alteglofsheim

Die großen Auftritte und die ganze Vorbereitung dafür – naja, es war nur einer, denn der zweite ist leider kurzfristig entfallen – hatten wir hinter uns und deshalb konnten wir ganz entspannt in unser diesjähriges Chorwochenende gehen. Auch dieses Mal hatten wir uns die Musikakademie in Alteglofsheim in der Nähe von Regensburg gebucht.

Der Start ins Wochenende war gelungen: trotz starkem Freitagsverkehr sind alle gut durchgekommen, alle 20 angemeldeten Teilnehmerinnen waren dabei (2012 waren wir doch stark dezimiert wegen mehrerer Krankheitsfälle), d.h. alle Stimmlagen waren gleich stark besetzt, und das „Tafelzimmer“, das uns die Akademie zur Verfügung gestellt hat, war ein Traumklangraum für unseren Chor.

Die Musikakademie Alteglofsheim residiert in einem wunderschön, liebevoll restaurierten und geführten Schlösslein (in dem man sich auch anfangs total verlaufen kann) mit angrenzendem Park. Ein richtiges Wohlfühlambiente!!! Für viele von uns heißt so ein Aufenthalt in der Akademie auch, wir können uns bekochen lassen, müssen uns um nichts kümmern und keiner ist da, der dauernd etwas von uns will. Und - so ein gemeinsames Chorwochenende bedeutet Zeit für uns als Chorgemeinschaft, in Ruhe miteinander reden, gemütlich zusammensitzen und mehr voneinander erfahren. Inzwischen sind wir soweit zusammengewachsen, dass jeder sich mit jedem unterhalten hat und nicht immer nur auf ‚seinem’ Platz saß.

Unsere Chorleiterin Karin Heisinger hatte ein bunt gemischtes Programm zusammen gestellt – Repertoire-Arbeit  (hatten wir uns gewünscht) und einige ganz neue Stücke (für unsere Teilnahme am Wertungssingen in Waldkraiburg im Juni 2016).
Lockerungs- und Atemübungen, Stimm- und Vokalübungen, Rhythmus- und Taktübungen (die einige von uns immer an ihre Grenzen bringen) bis hin zu Klangübungen stehen immer bei uns in der Einssingphase auf dem Programm. Ich denke, ich kann sagen, die Stunden dort gehören zu unseren besten Probenstunden – alle waren wir gut drauf und wir haben die neuen Stücke recht schnell gelernt. Dazu hat sicher auch beigetragen, dass Karin immer mal mit nur einer Stimme geübt und die anderen beiden Stimmen zum Ratschen geschickt hat. Eine sehr gute Idee!
Mal abgesehen davon, dass wir alle so richtig gut dabei waren, zur Freude unserer Chorleiterin, die nur ganz selten „sozial dirigieren“ musste (bedeutet, der Dirigent sich nach dem Gesangstempo seines Chores richtet, nicht umgekehrt wie es sein sollte) … - die Akustik und das Ambiente sind einfach großartig.


Fazit: ein in jeder Hinsicht gelungenes Wochenende, das trotz „Arbeit“ erholsam und kurzweilig war. Es hat richtig, richtig Spaß gemacht und war echt erfolgreich !!!! DANKE an alle !






Mittwoch, 21. Oktober 2015

Auftritt bei der "Offenen Bühne" in Tom´s Cafe Holzkirchen am 9. Oktober 2015

Gut angekommen ...

Im wörtlichen und übertragenen Sinne ist dies ein treffendes Fazit für unseren Auftritt am 9. Oktober 2015 im Thomassaal der Evangelischen Kirchengemeinde anlässlich der Veranstaltung "Offene Bühne" der Bürgerstiftung Holzkirchen.

"Gut angekommen", weil wir einen Rahmen vorfanden, der ideal für unseren Auftritt war: eine angenehme, entspannte Atmosphäre, aufmerksame Zuhörer, ein von Größe und Gestaltung geeigneter Ort und harmonisch ins Gesamtkonzept passende andere Künstler und Gruppen, wie zum Beispiel die hauptsächlich aus Asylbewerbern bestehende Gruppe Afasia-Music.

"Gut angekommen", weil unsere Lieder dem Publikum viel Freude bereiteten. Mit dem Abendlied "Oh du stille Zeit" (Cesar Bresgen), der Ballade "Weit, weit weg" (Hubert von Goisern), dem "Halleluja" (Leonard Cohen) und "California Dreamin'" (John und Michelle Phillips) traf unsere Chorleiterin eine gelungene Auswahl von Liedern, die junge und ältere Besucher der Veranstaltung begeisterten. Kräftiger Applaus, lobende Worte aus der Zuhörerschaft wie "ein wunderbares Klangerlebnis" und die Anerkennung unserer Chorleiterin "Es hat Spaß gemacht heute. Ihr ward richtig gut." ließen uns spüren, dass wir "gut angekommen" sind. Dazu passte auch, wie sich der Veranstalter Herr Worschech ausdrückte: "Ihr habt eine besondere Note in die Veranstaltung gebracht und ich hoffe, ihr kommt mal wieder."

Liane Pförtsch